Standalone-Headsets auf dem Vormarsch – HTC Vive Focus

//Standalone-Headsets auf dem Vormarsch – HTC Vive Focus

Standalone-Headsets auf dem Vormarsch – HTC Vive Focus

Es bleibt sicher noch für geraume Zeit ein schwieriger Spagat und eine Abwägung, die ich nicht treffen wollte: Wie viele grafische und funktionale Qualitätseinbußen nimmt ein Nutzer in Kauf, um auf die Grafikkarten-Ressource eines externen PCs zu verzichten. Ob per Kabel oder drahtlos über Tpcast angebunden: Die am Markt verfügbaren Mixed Reality Headsets (also Headsets mit Inside-Out oder Outside-In Tracking – Erläuterung hier -), profitieren von den leistungsstarken GPUs und machen hochaufgelöstes VR erst möglich.
Auf der anderen Seite ist es teils schon fast unglaublich, was grafisch aus den GPUs der aktuellen Smartphonegeneration in Google Daydream und Samsung Gear machbar ist.
Das verfügbare Standalone-Headset von Microsoft – die HoloLens – ist hier außer Konkurrenz, weil sie als Augmented Reality Brille ja nicht in der Pflicht ist, wie eine VR Brille das gesamte Sichtfeld mit Leben/Pixeln zu füllen, sondern „nur“ in ihrem ohnehin begrenzten Field of View das Sichtfeld um Elemente anzureichern.
Also schaut jetzt aktuell alles mit Spannung auf die Ankündigung von HTC, die HTC Vive Focus auf dem Markt bringen zu wollen. HTC hat sie auf der Hausmesse Vive Developer Conference in Peking vorgestellt. Leider hüllt man sich bezüglich der Details noch in Schweigen. Oculus hat ebenfalls ein Standalone-Headset namens Oculus Go angekündigt – das allerdings ohne Inside-Out-Tracking auskommen muss.

By | 2017-11-26T08:40:27+00:00 November 26th, 2017|Categories: News|Tags: , , |0 Comments

About the Author:

Geschäftsführer INCAS Training und Projekte GmbH & Co. KG

Leave A Comment